Repro-Karinwimmer-Alley-min

Julia Smirnova

1981 in Jaroslawl in der Russischen Föderation geboren, lebt und arbeitet in München. Von 2003 bis 2009 studierte Smirnova Fotodesign an der FH München, und anschließend von 2009 bis 2015 an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Professor Jean-Marc Bustamante. Sie erhielt bereits mehrere Auszeichnungen für ihre Arbeit, darunter den Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt München 2013, Lacoste Elysee Grant, LfA Kalender Prize. Ihre Arbeiten sind bereits in den Sammlungen von Frances Lehman Loeb Art Center in New York, Kiyosato Museum of Photographic Arts (K∗MoPA) in Japan und in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung.
Der zentrale Aspekt in Smirnovas Arbeit ist die Isolierung der fotografierten Szene oder des fotografierten Gegenstandes. Sie enthebt ihre scheinbar beiläufigen Motive des räumlichen und zeitlichen Bezugs und befreit sie vom Kontext, in dem sie ursprünglich standen. Sie verleiht den Motiven so gleichsam Allgemeingültigkeit. Smirnova nennt ihre Bilder daher einfach Bank, Boat, Blue Shoes, Grill oder auch Red and Blue. Die Befreiung vom Wissen um Ort und Zeit ermöglicht das umso deutlichere Hervortreten des Gegenstandes an sich. Schönes und Besonderes wird plötzlich im vermeintlich Gewöhnlichen und Nebensächlichen sichtbar. Ihr fotografischer Blick tastet auf diese Weise auch nach Zeichen der Zeit und Spuren von Globalisierung und Entwicklung.

Aktuelle Werke